carola hölting

 

 marketing | photography

 

DE

EN

 |

Persönliche Daten und Ausbildung

 

Carola Hölting wurde 1973 in Ulm geboren. Nach Abschluss ihres Abiturs am Kolleg der Schulbrüder Illertissen im Jahr 1992 studierte sie Mittlere und Neuere Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg. 1999 schloss sie das Studium als Magister Artium erfolgreich ab.

 

Während ihrer Schulzeit arbeitete sie als freie Journalistin bei der Illertisser Zeitung und absolvierte im Jahr 1990 ein mehrwöchiges Praktikum in der Moderedaktion der Zeitschrift "Brigitte" (Verlag Gruner+Jahr) in Hamburg.

 

1992 kam sie erstmals in Kontakt mit der Theaterwelt. Sie arbeitete als Hospitantin am Ulmer Theater in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Dramaturgie und Regie. Im Anschluss daran war sie bis Ende des Jahres 1993 als choreographische Assistentin für Joachim Schlömer am Ulmer Theater tätig.

 

Von Mai 2010 bis März 2011 absolvierte sie die berufsbegleitende Fortbildung "Management - Marketing - Kommunikation" an der FH Potsdam und schloss die Weiterbildung mit Zertifikat ab.

 

 

Berufliche Stationen

 

seit 2009: Marketing, PR, Projektmanagement

 

Im Rahmen ihrer freiberuflichen Tätigkeit hat Carola Hölting regelmäßig Projektaufträge für Kunden wie Fairlight Europe, Jünger Audio, Klotz Communications Europe, Media Logic, Pace Media Development, KORN Manufaktur und Dynamic Drive Pool (Ardis Technolgies) übernommen.

 

Ihr Tätigkeitsfeld umfasst: Marketing und PR Beratung, Strategieplanung, Durchführung von Marketing- und PR-Maßnahmen, Betreuung der Firmen-Website und der Social Media Kanäle, Erstellung von Inhalten in Wort/Bild/Video, Pressearbeit, Erstellen von Pressemitteilungen inkl. Übersetzung Englisch/Deutsch, Budgetplanung, Überarbeitung des Corporate Design, Pflege der B2B- und B2C-Kommunikation (darunter die Berlinale 2012), Erstellung und Auswertung von Kundenumfragen, sowie Event- und Messeorganisation. Sie war mehrfach für die Planung und Durchführung der Firmenauftritte auf großen Messen verantwortlich (IBC Amsterdam 2011-15, NAB Las Vegas 2015, TMT Köln 2014, Photokina Köln 2010) und hierbei auch für die Betreuung der internationalen Pressetermine zuständig.

 

Für das Kommunikations- und Informationszentrum KIZ der Universität Ulm erarbeitete sie 2010/11 eine Analyse und Strategieoptimierung für das Marketing ("Marketinganalyse über die Wege der Kundeninformation für das KIZ der Universität Ulm")

 

 

seit 1993: Fotografie/Theaterfotografie

 

Auftragsarbeiten für das Theater Ulm, das Schauspiel Essen, das Tanztheater Wuppertal, das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Ballett des Mannheimer Nationaltheaters (Philippe Talard), das Tanztheater Basel (Joachim Schlömer), das Theaterhaus Jena, die Theater und Philharmonie Thüringen Gera, die Württembergische Landesbühne Esslingen, das Südthüringische Staatstheater Meiningen, das Landestheater Eisenach, das Theater an der Winkelwiese Zürich, sowie für freiberufliche nationale und internationale Künstler.

 

Freie Mitarbeit als Pressefotografin und Bildbearbeiterin in der Redaktion der Schwäbischen Zeitung in Ulm. 2009 bis 2011 Mitglied im EBV-Team auf der jeweils mehrmonatigen "Princess for one Day"-Tour des Starfotografen Guido Karp.

 

Die fotografischen Arbeiten von Carola Hölting wurden in mehreren Gruppen- und Einzelausstellungen gezeigt und vielfach publiziert.

 

 

seit 2000: Videoarbeiten

 

Messevideos für Fairlight (IBC 2014) und Dynamic Drive Pool (IBC 2014, NAB 2015, IBC 2015). Erstellung von Video-Tutorials.

 

Auftragsarbeiten für die Akademie Schloss Rotenfels: Film zur Auftaktveranstaltung "Kunst-Stück" (Kooperationsprojekt mit der Robert-Bosch-Stiftung), gezeigt in der Staatsgalerie Stuttgart 2008; Film "Impressionen der Jurysitzung", präsentiert auf der Verleihung des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg im Juni 2009 im Europapark Rust. Erneuter Auftrag für die Kleinkunstpreis-Verleihung 2010 und 2011.

 

Auftragsarbeiten für Videomitschnitte an den Theatern Ulm, Basel, Eisenach, Lörrach, Luzern und Saarbrücken. Videoprojektionen für den Ballettabend "30 Deutsche und 1 Sonate" (Ulmer Theater 2001) und für die Oper "Iphigenie in Aulis" (Ulmer Theater 2002). Sie war zudem für die Konzeption und Realisierung von Image- und Bewerbungsvideos für verschiedene Künstler tätig, darunter für die Regisseurin Edith Ehrhardt und die Choreographen Joachim Schlömer, Roberto Scafati, Catalin Tiganasu und Andris Plucis.

 

 

seit 2002: Lehrtätigkeit im Bereich Video/Fotografie/Bildbearbeitung

 

In den Jahren 2002 und 2003 leitete Carola Hölting im Rahmen ihrer Beschäftigungstätigkeit an der Universität Ulm bereits mehrere Videoworkshops. Seit 2004 hat sie einen Lehrauftrag für digitale Fotografie, Bildbearbeitung, Video und Videoschnitt an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Heidenheim (Studiengänge "BWL-Dienstleistungsmarketing / Medien & Kommunikation" und "Wirtschaftsinformatik").

 

 

1999-2003: Angestellte an der Universität Ulm (Video/Neue Medien)

 

In diesem Zeitraum war Carola Hölting neben ihrer freiberuflichen Tätigkeit halbtags an der Universität Ulm angestellt, bis 2002 am Institut für Organisation und Management von Informationssystemen / Fakultät für Ingenieurwissenschaften (Prof. Großmann), ab 2003 im Bereich Medien des neugegründeten Kommunikations- und Informationszentrums KIZ der Universität Ulm.

 

Sie übernahm die Vorarbeit für die Planung der Videodienstleistungen der neu zu schaffenden Abteilung Medien des KIZ, sowie die künstlerische Projektleitung bei dem Kooperationsprojekt zwischen der Universität Ulm und dem Regisseur und Choreographen Joachim Schlömer zur Realisierung eines Prototypes für eine umfassende Multimediadatenbank (Text, Bild, Video, Ton). Das Projekt wurde im Rahmen einer Pressekonferenz auf den Salzburger Festspielen 2002 präsentiert.

 

2003 wechselte Carola Hölting vom Institut für Organisation und Management von Informationssystemen in die Abteilung Medien des neu gegründeten Kommunikations- und Informationszentrums KIZ und war dort für die Leitung und den Aufbau der Videodienstleistungen verantwortlich. Der befristete Anstellungsvertrag an der Universität Ulm endete am 31.12.2003.